Wiener Börse im Frühhandel leichter

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.664,20 Punkten nach 2.677,07 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 12,87 Punkten bzw. 0,48 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.664,20 Punkten nach 2.677,07 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 12,87 Punkten bzw. 0,48 Prozent.

Nach den schwachen Vorgaben aus Asien und den USA zeigten sich auch die europäischen Indizes einheitlich mit negativen Vorzeichen. Die Meldungslage in Wien blieb noch dünn. Auch von konjunktureller Seite seien vorerst keine nennenswerten Impulse zu erwarten.

Die Bankwerte zeigten sich in einem schwächeren europäischen Branchenumfeld uneinheitlich. Während Erste Group um 1,08 Prozent auf 31,56 Euro verloren, konnten sich die Titel der Raiffeisen Bank um 1,60 Prozent auf 39,29 Euro steigern.

OMV zeigten sich mit minus 0,05 Prozent auf 28,65 Euro knapp behauptet. voestalpine knüpfen mit minus 0,84 Prozent auf 28,44 Euro an die Vortagesverluste an. Telekom Austria verbesserten sich leicht um 0,18 Prozent auf 11,02 Euro.