Wiener Börse im Frühhandel mit Kursgewinnen

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr um 0,44 Prozent auf 2.481,14 Punkte.

Auch das europäische Umfeld startete einheitlich mit Kursgewinnen in den Handel. Beflügelt hatten gute Vorgaben aus Asien, hieß es von Marktteilnehmern. Angetrieben wurden die Börsen in Fernost von positiven Daten zum chinesischen Wirtschaftswachstum: nach ihrem schwächsten Jahr seit 1999 gewann die Wirtschaft der Volksrepublik im vierten Quartal 2012 wieder etwas an Schwung.

Ans Ende des ATX sackten conwert ab, nachdem das Unternehmen in der Nacht auf Donnerstag bekannt gegeben hatte, für 2012 117 Mio. Euro abschreiben zu müssen. Vor Abschreibungen habe es nach vorläufigen Zahlen noch einen Vorsteuergewinn (EBT) von 50 Mio. Euro gegeben. Auslöser für diese Wertberichtigung sei die Erwartung, dass das Verkaufsergebnis in der Zukunft signifikant sinken werde, hieß es von Unternehmensseite. conwert fielen im Frühhandel um 3,26 Prozent auf 9,79 Euro.

Die Analysten der Baader Bank sehen die Bereinigung der conwert-Bilanz jedoch positiv. Die Abschreibungen könnten den Verkauf einiger nicht zum Kerngeschäft gehörender Vermögenswerte - wie beispielsweise Geschäftsimmobilien - erleichtern, schreiben die Experten. conwert will sich zu einem Bestandsmanager von Wohnimmobilien entwickeln.