Wiener Börse im Verlauf etwas schwächer

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei moderatem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.542,77 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 7,66 Punkten bzw. 0,30 Prozent.

Der ATX tendierte am frühen Nachmittag weiterhin knapp im Minus. Auch die meisten anderen europäischen Indizes zeigten sich im roten Bereich. Belastend wirkt laut Marktteilnehmern vor allem der aktuelle US-Haushaltsstreit.

Nachdem die öffentliche Verwaltung der USA am Vortag erstmals seit 17 Jahren wieder lahmgelegt ist, droht in Washington eine weitaus größere Krise: Bis zum 17. Oktober muss der Kongress die Schuldengrenze erhöhen. Sollte dies ebenfalls scheitern, droht dem Land die Zahlungsunfähigkeit und damit auch eine schwere Belastung der Weltwirtschaft.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält den Leitzins im Euroraum, wie im Vorfeld erwartet, auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent. Mit Spannung erwartet werden nun die anschließenden Kommentare von EZB-Chef Mario Draghi.

Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben bis auf einige Analystenkommentare hingegen Mangelware. Auch die meisten Kursveränderungen blieben in engen Grenzen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo