Wiener Börse im Verlauf weiterhin schwach

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.290,86 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 21,69 Punkten bzw. 0,94 Prozent.

In einem negativen europäischen Umfeld tendierte der ATX auf tieferem Niveau seitwärts. Im weiteren Tagesverlauf sollten vor allem die laufenden US-Berichtssaison sowie die anstehenden US-Wirtschaftsdaten in den Fokus rücken, meinte ein Händler.

Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb hingegen "sommerlich dünn", hieß es weiter. Die veröffentlichten europäischen Konjunkturzahlen lösten an den Märkten keine allzu starken Reaktionen aus.

Belastet wurde das heimische Börsenbarometer vor allem von den Abschlägen bei den Titeln der OMV, die in einem verhaltenen europäischen Öl-Sektor deutlich um 2,32 Prozent auf 33,52 Euro verloren.

Bei den Bankwerten drückten die Titel der Erste Group mit einem Minus von 2,30 Prozent auf 20,99 Euro auf den ATX. Raiffeisen lagen nach festerem Verlauf noch um 0,34 Prozent höher bei 20,57 Euro an.