Wiener Börse sehr schwach, ATX sackt 2% ab

Die Wiener Börse hat am Nachmittag sehr schwach tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.090,54 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,98 Prozent.

In einem schwachen europäischen Umfeld nach negativen Börsenvorgaben aus Übersee tendiert der ATX den dritten Handelstag in Folge mit tieferen Kursen. Zum Wiener Markt liegen fast keine kursbewegenden Meldungen vor.

Europaweit gab es starken Verkaufsdruck im Finanzbereich zu sehen und die heimischen Branchenvertreter schlossen sich dieser Tendenz an. Erste Group rasselten um 3,97 Prozent auf 17,19 Euro nach unten. Raiffeisen verbuchten einen Kursrückgang von in der Höhe 2,45 Prozent auf 27,87 Euro.

Unter den weiteren Blue Chips knickten OMV-Titel um 3,04 Prozent auf 27,32 Euro ein. voestalpine schwächten sich um 2,52 Prozent auf 23,40 Euro. Im Immobilienbereich bauten Immofinanz ein Minus von 2,42 Prozent auf 2,86 Euro.

Einen zaghaften Erholungskurs zeigten Telekom Austria-Anteilsscheine mit plus 0,09 Prozent auf 5,71 Euro.