Wiener Börse legt moderat zu

Die Wiener Börse ist am Donnerstag mit leichten Zuwächsen in die Sitzung gestartet. Der ATX verbesserte sich bis 9.45 Uhr leicht um 0,05 Prozent auf 2.543,23 Punkte.

Nach drei Minustagen in Folge konnte der ATX damit leicht zulegen. Auch das europäische Börsenumfeld präsentierte sich in freundlicher Verfassung. Im Blickfeld steht jedoch weiter der anhaltende Haushaltsstreit in den USA. Zum heimischen Markt gestaltet sich die Meldungslage noch sehr dünn.

Positive Vorzeichen wiesen die schwergewichteten Bankentitel auf. Raiffeisen steigerten sich um 1,63 Prozent und Erste Group streiften ein Kursplus von in der Höhe 0,48 Prozent ein.

voestalpine und Andritz stärkten sich jeweils um etwa 0,4 Prozent. Noch wenig verändert tendierten OMV (minus 0,04 Prozent). Immofinanz bauten ein Minus von 1,61 Prozent.

UNIQA erholten sich um 4,68 Prozent, nachdem die Versicherungsaktie zur Wochenmitte um mehr als sechs Prozent eingeknickt war.

Palfinger gaben um 3,36 Prozent auf 27,06 Euro nach. Die Wertpapierexperten der HSBC revidierten am Mittwoch ihr Kursziel für die Palfinger-Aktien von 20 Euro auf 23 Euro nach oben. Die Empfehlung lautet weiterhin auf "underweight".