Wiener Börse rutscht tiefer ins Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 1,30 Prozent auf 2.835,11 Einheiten.

Stark belastet hatten eine durch schwache US-Daten gedrückte Wall Street sowie die Kursverluste einiger Indexschwergewichte. So verloren OMV satte 3,23 Prozent auf 30,00 Euro. Darüber hinaus ermäßigten sich Wienerberger und voestalpine jeweils um mehr als zwei Prozent.

Im Rahmen eines Branchenreports der Erste Group wurden die Kursziele für Palfinger, Andritz und Schoeller-Bleckmann angehoben. Palfinger stiegen 0,49 Prozent auf 27,90 Euro, Schoeller-Bleckmann gewannen 1,12 Prozent uaf 68,84 Euro. Andritz hingegen verloren 2,05 Prozent auf 69,80 Euro.

Indessen hat die Telekom Austria angekündigt, ihr bedingtes Angebot für 51 Prozent an der Telekom Srbija auf 1,1 Mrd. Euro zu erhöhen. Ursprünglich hatte das Unternehmen bis zu 950 Mio. Euro geboten. Bis Handelsschluss verloren Telekom Austria 0,29 Prozent auf 10,40 Euro.