Wiener Börse schließt befestigt und auf Tageshoch

Die Wiener Börse hat am Mittwoch zugelegt und auf dem Tageshöchststand geschlossen. Der ATX stieg 0,54 Prozent auf 1.960,64 Einheiten.

Mangels eigener Impulse wurde der ATX von den internationalen Vorgaben bewegt. International wurden neue Pläne des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Bekämpfung der Euroschuldenkrise positiv aufgenommen. Im Späthandel half auch die freundliche Stimmung an der Wall Street und solide Quartalszahlen der US-Großbank Goldman Sachs den Kursen etwas nach oben.

Die heimischen Bankenschwergewichte wiesen verschiedene Vorzeichen auf. Während Erste Group-Papiere um 0,74 Prozent auf 13,65 Euro zulegen konnten, mussten Raiffeisen Bank International ein Kursminus von 2,28 Prozent auf 19,30 Euro verbuchen.

Unter den weiteren österreichischen "Blue Chips" kletterten die Andritz-Papiere um 2,72 Prozent auf 69,85 Euro. OMV und voestalpine steigerten sich jeweils im etwa selben Ausmaß von 0,66 Prozent bzw. 0,65 Prozent.