Wiener Börse schließt im roten Bereich

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat den Handel am Dienstag mit etwas leichterer Tendenz beendet. Der ATX fiel um 0,51 Prozent auf 2.392,77 Einheiten.

In den Fokus rückte heute eine Reihe an neuen Unternehmensergebnissen. So hat der Flughafen Wien in der Früh berichtet, dass der Umsatz im ersten Quartal zwar um 4,4 Prozent gesunken ist, der Überschuss stieg jedoch um 28 Prozent auf 12,2 Mio. Euro. Hinzu kam eine Hochstufung durch die Analysten der HSBC, die ihr Votum für die Titel des Airports von "Underweight" auf "Overweight" angehoben haben. Das Kursziel erhöhen sie von 43,50 auf 80 Euro. Flughafen Wien schlossen um 1,29 Prozent fester bei 66,74 Euro.

Auch Semperit gewannen nach Bilanzvorlage klare 1,98 Prozent auf 38,70 Euro. Der Kautschuk- und Kunststoffhersteller konnte sowohl die Umsätze als auch den Überschuss etwas steigern und erfüllte damit die Erwartungen der Analysten.

Trotz des heutigen Dividendenabschlags von 0,12 Euro zogen Wienerberger um 0,60 Prozent auf 12,54 Euro an. OMV sackten dagegen um 3,65 Prozent auf 29,30 Euro und damit ans Ende des ATX ab. Zu berücksichtigen ist ein Dividendenabschlag in Höhe von 1,25 Euro.

OE24 Logo