Wiener Börse schließt nach robusten US-Arbeitsmarktdaten sehr fest

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 1,06 Prozent auf 2.912,78 Einheiten und schloss damit auf seinem Tageshoch. Positive Zahlen vom US-Arbeitsmarkt unterstützten die europäischen Aktienmärkte spürbar, hieß es aus dem Handel.

Die Titel des oberösterreichischen Wasseraufbereiters BWT verloren um 0,68 Prozent auf 20,50 Euro. Zwar hat der Konzern für 2010 einen Umsatzanstieg von 15 Prozent ausgewiesen und ein stabiles Konzernergebnis verbucht. Allerdings dürfte der Gewinn 2011 auf 18 Mio. Euro schmelzen.

Vom Favoriten zum größten Kursverlierer - dieses Schicksal erlitten zum Wochenausklang die Papiere des Impfstoffherstellers Intercell. Zur Schlussglocke stand ein Minus von 3,15 Prozent auf 8,71 Euro zu Buche. Das Unternehmen hat eine erfolgreiche Testphase des Impfstoffs gegen Krankenhausinfektionen bekannt gegeben. Die Erste Group hat das Kursziel die voestalpine von 36 auf 41 Euro angehoben. Die Titel stiegen um 1,57 Prozent.

Lesen Sie auch

OE24 Logo