Wiener Börse setzt Talfahrt zu Wochenbeginn fort

Die Wiener Börse ist am Montag erneut mit deutlichen Verlusten in die Woche gestartet. Der ATX fiel bis 9.45 Uhr um 2,02 Prozent auf 2.164,78 Punkte. Belastet wurden die Börsen in ganz Europa weiter von den Sorgen um die Schuldenkrise und weltweiten Konjunkturängsten. So war der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag enttäuschend ausgefallen und hatte neue Rezessionsängste geschürt.

Die US-Börsen hatten in Reaktion auf den Bericht am Freitag im Späthandel noch nachgegeben, am Montag bleiben die Börsen in New York feiertagsbedingt geschlossen. Mit Spannung erwartet wird nun an den Finanzmärkten die Rede von US-Präsident Barack Obama am Donnerstag.

Unter Druck kamen vor dem Hintergrund der Schuldenkrise europaweit erneut Finanzwerte. In Wien büßten Erste Group 2,81 Prozent auf 23,33 Euro ein. Raiffeisen verloren 2,17 Prozent auf 27,04 Euro. Größere Abgaben gab es auch in Strabag (minus 5,26 Prozent) und voestalpine (minus 2,40 Prozent).

Lesen Sie auch