Wiener Börse startet etwas höher in den Handelstag

Die Wiener Börse hat sichim frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX legte bis 9.45 Uhr um 0,24 Prozent auf 2.765,28 Punkte zu.

Nach positiven Börsenvorlagen von der Wall Street tendierte auch das europäische Umfeld im Eröffnungshandel etwas höher. Thema des Handelstages sei vor allem die am Mittag anstehende EZB-Zinsentscheidung, hieß es. Zum heimischen Markt liegen noch fast keine Meldungen vor.

Unter den Einzelwerten konnten sich Intercell um 3,71 Prozent auf 3,10 Euro erholen, nachdem die Papiere des Impfstoffentwicklers am Mittwoch um fast acht Prozent abgerutscht waren.

Auf dem Weg nach oben zeigten sich auch die schwergewichteten Banken. Erste Group befestigten sich um 1,40 Prozent auf 35,78 Euro. Raiffeisen Bank International wiesen ein Kursplus von 0,70 Prozent auf 35,80 Euro auf.

Andritz bauten ein Plus von 0,81 Prozent auf 75,13 Euro. Tiefer präsentierten sich die OMV-Papiere mit einem Verlust von 0,70 Prozent auf 29,78 Euro.