Wiener Börse startet etwas schwächer

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 2.048,52 Punkten nach 2.060,19 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Minus von 11,67 Punkten bzw. 0,57 Prozent.

Auch die übrigen europäischen Börsen zeigten sich am Vormittag mit etwas tieferen Notierungen. Marktbeobachter verwiesen zur Begründung für die Abschläge vor allem auf enttäuschende Konjunkturdaten aus China.

In Wien rückten zudem die veröffentlichten Unternehmenszahlen in den Fokus. So hat die Post im ersten Halbjahr deutlich mehr verdient und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. Post-Aktien gaben bis dato jedoch leicht um 0,25 Prozent auf 26,12 Euro nach.

BWT verbesserten sich um 1,01 Prozent auf 13,46 Euro. Der Wasseraufbereiter steigerte im ersten Halbjahr das Konzernergebnis nach Minderheiten von 10,8 auf 11,5 Mio. Euro. Das operative Ergebnis sank um 0,5 Prozent. Der Konzernumsatz stieg um 3,4 Prozent.

Lesen Sie auch