Wiener Börse startet gut behauptet

Artikel teilen

Die Wiener Börse ist am Mittwoch gut behauptet in den Handel gestartet. Der ATX notierte um 9.45 Uhr mit 2.752,22 und einem Mini-Plus von 0,14 Prozent. Der Frühhandel verlief ruhig und umsatzarm. Fest notierten Intercell und stiegen um 4,30 Prozent auf 3,25 Euro.

Die Aktie des Impfstoffentwicklers konnte sich damit aber nur teilweise von ihrem Kurseinbruch vom Vortag erholen. Am Dienstag waren Intercell um 21,90 Prozent auf das neue Allzeittief von 3,12 Euro eingebrochen.

Gesucht waren voestalpine (plus 0,72 Prozent auf 36,40 Euro) und Verbund (plus 0,99 Prozent auf 32,73 Euro). Die Analysten von Goldman Sachs haben ihr Kursziel für die Verbund-Aktie von 32 auf 34 Euro erhöht. Unter Druck kamen AMAG (minus 1,92 Prozent auf 16,35 Euro).

Abgaben gab es in den Bankschwergewichten Raiffeisen (minus 1,32 Prozent auf 34,37 Euro) und Erste Group (minus 0,66 Prozent auf 34,42 Euro). Auch an anderen Börsen notierten Bankenwerte angesichts der Griechenland-Krise schwach.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo