Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 9.45 Uhr mit 1.919,91 Punkten nach 1.923,20 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 3,29 Punkten bzw. 0,17 Prozent.

Nach schwachem Beginn konnte der ATX rasch einen Großteil der Verluste aufholen und lag nur noch knapp im roten Bereich. Auch das europäische Umfeld drehte nach klar negativem Beginn etwas nach oben. Die Vorgaben aus den USA und Asien waren sehr schwach ausgefallen. Die angespannte Lage in Italien stehe nach wie vor im Fokus, hieß es von Marktbeobachtern.

Unter den Bankwerten lagen Erste Group 1,13 Prozent im Minus bei 14,39 Euro. Raiffeisen konnten sich hingegen leicht um 0,16 Prozent auf 18,49 Euro verbessern. Palfinger mussten ein Minus von 3,47 Prozent auf 14,61 Euro hinnehmen. Auch Polytec hat Quartalszahlen vorgelegt. Die Aktien des Autozulieferers notierten im Frühhandel um 1,73 Prozent tiefer bei 6,80 Euro.