Wiener Börse startet knapp behauptet

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag, der letzten Sitzung im Jahr 2011, im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 1.879,70 Punkten nach 1.880,44 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein kleines Minus von 0,04 Prozent.

Der Handel dürfte erneut ruhig und bei sehr geringen Umsätzen ablaufen. Mit Interesse dürfte im weiteren Tagesverlauf die italienische Anleihen-Auktion verfolgt werden. Emittiert werden sollen am späten Vormittag Papiere mit Laufzeiten von drei und zehn Jahren. Italien will damit insgesamt etwa 8,5 Mrd. Euro an frischem Kapital einsammeln.

Unternehmensnachrichten waren indessen sehr dünn gesät. Weit oben auf der Kurstafel fanden sich unter anderem RHI (plus 3,13 Prozent auf 0,76 Euro) und Telekom Austria (plus 1,39 Prozent auf 20,80 Euro).

Lesen Sie auch