Wiener Börse startet mit Gewinnen

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit Gewinnen in die Sitzung gestartet. Der ATX legte bis 9.45 Uhr 0,83 Prozent auf 2.497,32 Punkte zu. Stark gesucht waren im Frühhandel vor allem die beiden Bankwerte.

Erste Group gewannen 2,08 Prozent auf 24,30 Euro. Raiffeisen stiegen um 2,50 Prozent auf 22,95 Euro. Die Aktie der in der Ukraine und Russland engagierten Bank hatte zuletzt besonders unter der Krim-Krise gelitten.

CA Immo Anlagen legten nach Veröffentlichung von Jahresergebnissen 3,30 Prozent auf 12,85 Euro zu. Das Unternehmen hatte am Dienstag nach Börsenschluss deutliche Zuwächse im operativen Ergebnis gemeldet. Das Betriebsergebnis EBIT stieg um 9,8 Prozent auf 255,2 Mio. Euro, das Vorsteuerergebnis EBT wuchs um 12,1 Prozent auf 83,6 Mio. Das Konzernergebnis nach Minderheiten ging allerdings um 13,5 Prozent auf 48,3 Mio. zurück.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich auch Aktien des Baukonzerns Strabag mit einem Plus von 1,59 Prozent auf 18,49 Euro. Die meisten anderen Kursbewegungen hielten sich in engen Grenzen.

Aufmerksam verfolgt wird am Markt nun weiter die Entwicklung der Krim-Krise. Wichtige Impulse erwarten die Börsen auch von der am Abend anstehenden Veröffentlichung der geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed. Erwartet wird mehrheitlich eine weitere Reduzierung des monatlichen Anleihekaufvolumens der Fed um 10 Milliarden Dollar.

Lesen Sie auch