Wiener Börse startet mit Gewinnen

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit Gewinnen in die Sitzung gestartet. Der ATX stieg bis 9.45 Uhr um 0,87 Prozent auf 2.209,20 Punkte. Auch an anderen Börsen ging es im Frühhandel leicht nach oben. Für etwas bessere Stimmung sorgten zuletzt gut ausgefallene US-Wirtschaftsdaten.

Damit mehre sich Analysten zufolge der Optimismus, dass die sich erholende US-Konjunktur die bevorstehende Drosselung der Anleihenkäufe durch die US-Notenbank gut wegstecken kann. Positiv wurden am Dienstag auch neue Verbraucherdaten aus Deutschland aufgenommen.

Die jüngsten Aussagen von Chinas Nationalbank, dass die aktuellen Liquiditätsrisiken kontrollierbar seien, zerstreuten zudem etwas die Sorgen um Chinas Konjunkturentwicklung. Neue Impulse könnten nun die am Nachmittag anstehenden revidierten Daten zum US-Wirtschaftswachstum bringen.

Gut gesucht waren an der Wiener Börse im Frühhandel Ölwerte wie OMV (plus 1,59 Prozent auf 34,89 Euro) oder Schoeller-Bleckmann (plus 1,69 Prozent auf 72,10 Euro). Größere Nachfrage gab es auch in Lenzing (plus 2,24 Prozent auf 54,31 Euro).

Die beiden Bankwerte konnten sich weiter von ihren Kursverlusten zu Wochenbeginn erholen. Raiffeisen stiegen um 0,80 Prozent auf 22,63 Euro. Erste Group gewannen 0,91 Prozent auf 20,46 Euro. Am Montag waren Erste-Aktien nach einer Gewinnwarnung und der Ankündigung einer Kapitalerhöhung um 8,47 Prozent nach unten gerasselt. Die Bank will ihr gesamtes staatliches und privates Partizipationskapital in Höhe von 1,76 Mrd. Euro im dritten Quartal zurückzahlen.