Wiener Börse taucht wieder ins Minus ab

Nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone ist die Wiener Börse heute, Dienstag, am Nachmittag wieder in den roten Bereich abgetaucht. Der ATX verlor um 14.15 Uhr bei schwachem Volumen 0,31 Prozent auf 2.188,64 Punkte.

Auch das europäische Umfeld notierte überwiegend im Minus, lediglich der DAX hält sich derzeit noch knapp über der Nulllinie. Die anhaltenden Sorgen um Griechenland und das deswegen für heute anberaumte Sondertreffen der Euro-Finanzminister sorgte für Zurückhaltung unter den Anlegern, hieß es.

In den Fokus rückte zudem die Abstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs durch Moody’s in der Nacht auf Dienstag. Unter dem Schritt litten insbesondere Bankwerte. In einem schwachen europäischen Sektor notierten auch die heimischen Vertreter Erste Group (minus 1,31 Prozent auf 20,70 Euro) und Raiffeisen (minus 1,64 Prozent auf 31,19 Euro) klar im Minus. Am gestrigen Montag konnten die Banktitel noch jeweils um mehr als dreieinhalb Prozent zulegen.