Wiener Rentenmarkt am Nachmittag fester

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Montag, am Nachmittag deutlich fester tendiert. Bereits am Vormittag verschaffte die schlechte Stimmung an den Aktienbörsen in Asien und Europa den Staatsanleihen Auftrieb, im weiteren Tagesverlauf verstärkte sich die Tendenz. Daran konnte auch der überraschend positiv ausgefallene ISM-Einkaufsmanagerindex der US-Industrie kaum etwas ändern.

Der Einkaufsmanagerindex der US-Industrie stieg für September leicht, von 50,6 auf 51,6 Punkte. Analysten hatten zuvor einen leichten Rückgang auf 50,5 Punkte vorausgesagt. Laut einem Wiener Händler habe dies aber nur für "ganz minimale" Gewinnrückgänge am Anleihemarkt gesorgt. Jedoch habe es nichts am "recht freundlichen" Handelstag geändert.

Die dominierenden Impulse für die Anleger seien nach wie vor die Neuigkeiten rund um Griechenland und die Ausweitung des EFSF-Rettungsschirmes. Besonders ständig neue Gerüchte rund um ausbleibende Zustimmungen in nationalen Parlamenten lässe Anleger noch nervöser werden.

Lesen Sie auch