Wiener Rentenmarkt am Nachmittag gut behauptet

Artikel teilen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit gut behaupteten Notierungen gezeigt. Im Fokus stand zum Wochenauftakt die bereits am vergangenen Wochenende erfolgte Abstufung des Ratings der USA von "AAA" auf "AA+" durch Standard & Poor's. Darüber hinaus beherrschten die anhaltenden Sorgen um die Schuldenkrise in Italien und Spanien die Stimmung.

Während es an den Aktienmärkten insbesondere nach dem Handelsstart an der Wall Street erneut deutlich bergab ging, blieb es an den Anleihenmärkten verhältnismäßig ruhig. In Europa konnte das Eingreifen der EZB durch einen Ankauf von italienischen und spanischen Staatspapieren die gewünschte Wirkung erzielen: Dank der Ankäufe fielen die Renditen auf italienische und spanische Staatsanleihen am Montag deutlich. Auch die Finanzierungskosten für Portugal, Irland und Griechenland verringerten sich.

Um 16:50 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 133,18.

Lesen Sie auch

OE24 Logo