Wiener Rentenmarkt am Nachmittag deutlich schwächer

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag mit deutlich schwächeren Notierungen gezeigt. Marktbeobachter verwiesen auf die festeren Aktienmärkte und die anhaltende Hoffnung auf eine Einigung am Euro-Sondergipfel.

Während als sicher geltende Staatspapiere der Euro-Kernzone zum Teil erhebliche Kursverluste einbüßten, konnten die Kurse italienischer, griechischer und spanischer Anleihen zulegen.

Um 16:40 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 126,99 um 245 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (129,44). Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,08 (zuletzt: 3,98) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,28 (3,19) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,31 (2,21) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,33 (1,26) Prozent.

Mehr dazu