Wiener Rentenmarkt am Nachmittag leichter

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Mittwoch, am Nachmittag nach einem zwischenzeitlichen Plus wieder ins Minus tendiert. Die hohe Volatilität schreiben Experten der Nervosität der Anleger vor dem EU-Gipfel am Sonntag zu. Diese sei an Anleihen- und Aktienmärkten zu spüren.

Daher seien Gerüchte über mögliche Einigung zur Lösung der Schuldenkrise marktbestimmend, hieß es weiter. Ganz im Gegensatz zu Konjunkturdaten. Diese würden laut Marktbeobachtern von den Anlegern in Europa weitgehend ignoriert werden.

Um 16:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 134,84 um 74 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (135,58).