Leichtere Tendenz am Wiener Rentenmarkt fortgesetzt

Die leichtere Tendenz am Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag fortgesetzt. Nachdem an den Märkten die Zuversicht bezüglich einer realisierbaren Griechenland-Rettung stieg und es im Tagesverlauf an den Aktienbörsen wieder aufwärts ging, rutschten die Staatsanleihen im Gegenzug weiter ab.

Die Stimmung an den Aktienmärkten sei heute "sehr gut" gewesen, fasst ein Wiener Händler den Handelstag zusammen. Da die Risikofreude bei den Anlegern wieder steige, hätten die Anleihen von Staaten hoher Bonität deutlich nachgegeben. Die Titel von Ländern mit niedrigerer Bonität, beispielsweise Spanien oder Italien, seien diese Woche wie in der vergangenen "stabil", obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) weniger davon aufkaufe. "Es muss wohl andere Käufer geben", vermutete der Händler.

Um 15.52 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 135,71 um 156 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (137,27).

Lesen Sie auch