Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit kräftigen Kursverlusten

Artikel teilen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich zum Wochenschluss mit kräftigen Kursverlusten gezeigt. Der am Nachmittag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht für Jänner bot ein durchwachsenes Bild. Zwar legte die Beschäftigung weniger stark zu als im Vorfeld angenommen, die Arbeitslosenquote überraschte mit 9,0 Prozent jedoch positiv.

Unmittelbar im Anschluss an die Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten erhielten die Anleihenkurse vorübergehend Auftrieb, weiteten ihre Kursverluste im Verlauf aber wieder stärker aus.

Um 17.05 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 122,71 um 51 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (123,22). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 123,03. Das Tageshoch lag bisher bei 123,16, das Tagestief bei 122,66, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 50 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 698.707 März-Kontrakte gehandelt.

Lesen Sie auch

OE24 Logo