Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit leichterer Tendenz

Der Wiener Rentenmarkt hat am Montag seine frühen Gewinne am Nachmittag wieder abgegeben und zuletzt etwas leichter tendiert. Während am Vormittag noch die schwachen Konjunkturdaten aus der Eurozone und China für Verunsicherung gesorgt und damit die österreichischen Staatspapiere gestützt hatten, lasteten am Nachmittag die über den Markterwartungen ausgefallenen US-Zahlen, hieß es am Markt.

Der Einkaufsmanagerindex der Dienstleister ist in den USA für Februar überraschend auf 57,3 Zähler (Vormonat: 56,8) gestiegen. Experten hatten einen Rückfall auf 56,1 Punkte erwartet. Darüber hinaus haben die Auftragseingänge der US-Industrie im Jänner nur ein Prozent eingebüßt und damit weniger als von Volkswirten erwartet.

Um 16:30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 139,95 um 11 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (140,06). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 140,19.

Mehr dazu