Wiener Rentenmarkt im Späthandel kaum verändert

Der Wiener Rentenmarkt hat am Mittwoch am späten Nachmittag kaum verändert tendiert. Bei den längerfristigen Staatsanleihen gab es leichte Kursverluste, am kürzeren Ende zeigten sich keine Bewegungen.

Der Handel verlief mangels wichtiger Konjunkturdaten impulslos. Am Abend wird das Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed veröffentlicht, von dem sich Anleger weitere Hinweise auf den Weg der Geldpolitik erhoffen.

In Portugal haben unterdessen Sorgen um die Banco Espirito Santo den Staatsanleihemarkt unter Druck gebracht. Meldungen um Zahlungsverzögerungen bei kurzfristigen Schuldtiteln der portugiesischen Bank haben laut Händlern die Verunsicherung ausgelöst.

Gegen 16.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 143,10 um einen Basispunkt über dem Schluss-Stand vom Vortag (142,90). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 142,61. Das Tageshoch lag bisher bei 147,53, das Tagestief bei 147,30, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 23 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 318.850 Juni-Kontrakte gehandelt.

Lesen Sie auch