Wiener Rentenmarkt im Späthandel wenig verändert

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Mittwoch, im späten Handel nur wenig verändert gezeigt. Bereits am Vormittag haben die Staatspapiere überwiegend an ihre Vortageskursgewinne angeschlossen und sich moderat im Plus gezeigt. Auch am Frankfurter sowie am US-Rentenmarkt blieb die Stimmung zur Wochenmitte freundlich.

Für Auftrieb hatten am gestrigen Dienstag enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten sowie die Aussicht auf eine anhaltende Liquiditätsflut durch die US-Notenbank gesorgt. Am Mittwoch blieben indessen neue Impulse Mangelware.

Der INSEE-Geschäftsklimaindex für Frankreich fiel im Oktober im Rahmen der Expertenerwartungen aus. Der Stimmungsindikator hellte sich leicht auf und machte den Rückfall aus dem Vormonat somit wieder wett. In den USA sind indessen die Hauspreise weniger gestiegen als erwartet. Im August legte der FHFA-Hauspreisindex zum Vormonat um 0,3 Prozent zu. Die Daten hatten bisher kaum Auswirkungen auf die internationalen Anleihenmärkte, hieß es aus dem Handel.

Um 16.15 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 140,73 um 19 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (140,54).

Lesen Sie auch