Wiener Rentenmarkt im Späthandel weiter fester

Der Wiener Rentenmarkt hat am Mittwoch seine mehrheitlich festere Tendenz behauptet. In den längeren Fristigkeiten wurden etwas höhere Notierungen beobachtet, während es am kurzen Ende zu leichten Kursverlusten kam. Die gemeldeten Konjunkturdaten wirkten sich nicht merklich auf den Markt aus.

Konjunkturnachrichten wurden am heutigen Mittwoch vor allem in den USA publiziert. Demnach machten die US-Industrieaufträge einen Rekordsprung nach oben und die Verbraucherstimmung war überraschend so gut wie seit Oktober 2007 nicht mehr. Der Stimmungsindex wurde bei einem Wert von 92,4 Zählern errechnet. Damit übertraf das Barometer deutlich den erwarteten Rückgang auf 89,0 Punkte.

Die US-Industrieaufträge konnten mit ebenso guten Nachrichten auftrumpfen. Dank der hohen Nachfrage nach Flugzeugen im Juli legten die Bestellungen im Juli um satte 22,6 Prozent zum Vormonat zu. Volkswirte waren von einem Plus von 7,5 Prozent ausgegangen.

Der Rücktritt von Michael Spindelegger von allen Ämtern ist laut Erste-Chef-Analyst Fritz Mostböck nicht relevant für die Anleihenmärkte gewesen. Er bestätigte, dass die Spreads stabil blieben.