Zara-Mutter Inditex verbucht erneut Gewinn- und Umsatzplus

Trotz der Krise in Spanien hat der weltgrößte Mode-Einzelhändler Inditex aufgrund der Verkaufserfolge in Schwellenländern seinen Gewinn gesteigert. Mit Modeketten wie Zara und Massimo Dutti fuhr der H&M-Rivale im ersten Quartal ein Gewinnplus von zehn Prozent ein bei einem um elf Prozent höheren Umsatz von 2,96 Mrd. Euro.

Wie der spanische Konzern am Mittwoch weiter mitteilte, belief sich der Gewinn auf 332 Mio. Euro. Die Spanier verringerten ihre Abhängigkeit vom kriselnden Heimatmarkt durch den Ausbau des Geschäfts in Asien und Osteuropa. Hohe Baumwollpreise belasteten allerdings die Margen.

"Es gab keine positiven Überraschungen, was für Inditex ungewöhnlich ist, aber das sind unter den Umständen beruhigende und absolut gute Zahlen" sagte Societe-Generale-Analystin Anne Critchlow. Künftig will Inditex das Geschäft über das Internet vorantreiben. In den USA soll Zara online im September an den Start gehen. Weitere Ketten werden in verschiedenen europäischen Ländern ins Netz wandern.

Mehr dazu