Zürcher Börse schließt mit Verlusten

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. Weder Zykliker noch defensive Werte konnten sich dem Abwärtstrend entziehen. Die Investoren werteten die Einigung der Politiker Griechenlands nicht als Befreiungsschlag, sagte ein Händler in Zürich.

Am Nachmittag belasteten dann Berichte über eine verweigerte Zustimmung der griechischen Koalitionspartei LAOS für das geforderte Sparpaket zusätzlich. Nach Börsenstart in den USA konnte sich der SMI aber von seien Tiefstständen erholen. Die publizierten US-Makrodaten zum Verbrauchervertrauen und der Handelsbilanz sorgten derweil kaum für Impulse an den Aktienmärkten.

Der Swiss Market Index (SMI) schloss 0,63 Prozent tiefer auf 6.130,66 Punkte (Tagestief 6.101,42). Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) verlor 0,79 Prozent auf 934,10 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,58 Prozent auf 5.562,23 Punkte.

Lesen Sie auch