Zumtobel-Tochter Tridonic verkauft Melbourne-Werk

Die zur börsenotierten Vorarlberger Zumtobel-Gruppe gehörende Tridonic hat ihr Magnetik-Werk im australischen Melbourne verkauft. Zum 1. September 2013 übernehme der Kunststoffkomponentenhersteller und bisherige Tridonic-Zulieferer "Custom Mould Plastic Pty Ltd" alle Anteile an der "Tridonic Manufacturing Pty Ltd".

Ein entsprechender Vertrag sei am Mittwoch unterzeichnet worden, gab die Zumtobel Group am Mittwoch bekannt. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit dem im Juni beschlossenen Ausstieg aus der energetisch ineffizienten Magnetik-Technologie.

Die Firma "Custom Mould Plastic", die in Melbourne weitere Produktionsstätten betreibe, übernehme auch das Grundstück und das Fabriksgebäude im Industriegebiet Tullamarine. 35 der derzeit 49 Mitarbeiter des Werks würden übernommen. Tridonic wolle als Anbieter von energieeffizienten elektronischen Vorschaltgeräten, LED-Modulen und -Konvertern "ein wichtiger Teilnehmer auf dem australischen Markt bleiben", hieß es weiter. Die Vertriebsorganisation mit ihrer Zentrale in Sydney und einer Außenstelle in Melbourne konzentriere sich nun primär auf LED-Lichtkomponenten.

Mehr dazu