Kühlschrank

Vorsicht, kalt!

So räumen Sie den Kühlschrank richtig ein

Nach dem Einkauf achtet man meistens nicht auf die richtige Lagerung

Wussten Sie, dass ein Kühlschrank aus verschiedenen Temperaturzonen besteht? Aus diesem Grund hat jedes Fach einen anderen Kühlungsgrad. Es ist gut die Ebenen, wo welche Nahrungsmittel gelagert werden sollten, zu überblicken. Durch unzureichende Kenntnis kann es bei rohem Fleisch schlimmstenfalls zu einer Salmonellenvergiftung kommen. Außerdem werden jährlich 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel in Österreich weggeworfen. Diese Abfälle lassen sich durch bessere Aufbewahrung teilweise vermeiden. Wir geben Ihnen anschließend Tipps, wo Sie welche Lebensmittel im Kühlschrank am besten aufbewahren.

Optimale Aufbewahrung

Jeder Kühlschrank ist ähnlich gebaut. Im untersten Fach ist es am kältesten. Es wird nach oben hin wärmer, weil warme Luft aufsteigt. Die Gemüseladen sind davon ausgenommen, weil sie generell eine andere Temperatur aufweisen. Zu einer guten Lagerung von Nahrung zählt auch die richtige Verpackung. Vor allem Milchprodukte nehmen schnell die Gerüche von anderen Speisen an. Am besten bewahren Sie Wurst und Milchprodukte in Plastikdosen auf. Zur optimalen Kühlung ist eine durchschnittliche Kühlschranktemperatur von circa sieben Grad optimal.

Die idealen Bereiche im Kühlschrank für Nahrungsmittel: 1/5

Oberes Fach

Mit 7-8 Grad ist hier der wärmste Bereich. Es findet dort alles seinen Platz, was nicht stark gekühlt gehört. Das betrifft vor allem Lebensmittel, die haltbar gemacht wurden. Dazu zählen Marmelade, Soßen, Senf, Ketchup und Milchprodukte wie Käse, Butter, Aufstriche. Meistens gibt es für Eier in der Kühlschranktür eine extra Vorrichtung im oberen Teil. Wenn dieser nicht vorhanden ist, dann platzieren Sie diese im oberen Fach.