Teebeutel nicht entsorgen: So können Sie ihn noch verwenden

Tee-Hacks

Teebeutel nicht entsorgen: So können Sie ihn noch verwenden

Teilen

Sie schmeißen nach einem guten Tee den Teebeutel einfach weg? Das muss nicht sein, denn der Teesatz enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die zu schade für die Tonne sind. Mit diesen Tipps können Sie Teebeutel noch ein zweites Leben geben.  

Teebeutel und Teesatz sollten Sie nicht einfach wegwerfen, vorausgesetzt es handelt sich um naturbelassene Tees, die im besten Fall biologisch angebaut sind und keine künstlichen Aromen enthalten. Aufgegossene Teeblätter und Teebeutel sind nämlich praktische Alltagshelfer und können wunderbar weiterverwendet werden.  

Teesatz gegen Knoblauch-Geruch

Nach dem Knoblauchschneiden bleibt häufig ein unangenehmer Geruch zwischen den Fingern. Wer diesen typischen Duft vermeiden will, muss nicht zu Handschuhen greifen. Sie können ganz einfach nasse Grünteeblätter zwischen Ihren Händen reiben und schon verschwindet der Geruch.

Teebeutel trocknen.

Teebeutel trocknen.

© Getty Images
× Teebeutel trocknen.

Gebrauchte Teebeutel sind zudem ein natürlicher Geruchskiller. Ob bei einem stinkenden Kühlschrank oder miefenden Turnschuhen: Ein gebrauchter Teebeutel kann hier gute Dienste leisten. Lassen Sie den Teebeutel nach Gebrauch trocknen und legen sie ihn anschließend in die Schuhe oder den Kühlschrank. Zum einen bindet er Wasser und zum anderen sorgt er für einen angenehmen Geruch. Dadurch, dass die Beutel überflüssige Feuchtigkeit binden, können sie auch Lebensmittel länger frisch halten. Dazu eignen sich vor allem Schwarzer Tee oder Pfefferminztee.

Zweimal aufgießen

Auch den Teesatz muss man nicht nach einmaliger Benutzung wegschmeißen, denn man kann ihn auch ein zweites Mal aufgießen. Das Aroma kann sich durch einen zweiten Aufguss sogar noch verstärken. Allerdings sind Schwarz- und Früchtetees für einen doppelten Aufguss eher ungeeignet, da sie dann fad schmecken. Passender sind dagegen Rooibos-, Oolong– oder Weißer Tee.

Tee-Reste als Dünger für Garten- und Zimmerpflanzen

Hängen Sie dafür den Teebeutel über Nacht in die Gießkanne, lassen Sie ihn dort ziehen und gießen Sie anschließend Ihre Pflanzen. Die enthaltenen Nährstoffe versorgen die Pflanzen mit vielem, was sie brauchen.

Teebeutel als Badezusatz

Viele Teekräuter enthalten hautpflegende Inhaltsstoffe, deshalb eignen sie sich auch hervorragend als nachhaltiges Pflegeprodukt. Übergießen Sie dafür einfach den Teebeutel erneut mit heißem Wasser und lassen Sie ihn für einige Minuten ziehen – fertig ist der DIY-Badezusatz! Hierbei eignen sich alle Teesorten, die einen angenehmen Duft verströmen und beruhigend sind, wie etwa Lavendel-, Kamillen- oder Grüntee.

Tee als natürliches Putzmittel

Wenn das Geschirr nach dem Essen sehr schmutzig ist oder sich eingebrannte Reste am Topfboden nur schwer entfernen lassen, kann ein Teebeutel als Schmutzlöser Abhilfe schaffen. Legen Sie dazu den Teebeutel gemeinsam mit den gebrauchten Pfannen und Töpfen in die Spüle, gießen Sie warmes Wasser hinein und lassen Sie es über Nacht einweichen. Am nächsten Morgen wird es Ihnen viel leichter fallen Schmutz und Fett zu entfernen, ohne erst scheuern zu müssen. Für diesen Tipp eignen sich besonders Kräuter- und Früchtetees. Mit Schwarzem Tee sollten Sie vorsichtig sein, denn er kann empfindliche Oberflächen verfärben. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo