Rolf Schult: Deutscher "Redford" ist tot

Synchronsprecher

Rolf Schult: Deutscher "Redford" ist tot

Der deutsche Schauspieler arbeitete viele Jahre als Synchronsprecher.

Er war die deutsche Stimme von Robert Redford, Anthony Hopkins und Clint Eastwood - jetzt ist Rolf Schult für immer verstummt. Der Synchronsprecher sei bereits am Mittwoch mit 85 Jahren in München gestorben, bestätigte sein Sohn Christian Schult am Freitag einen Bericht der Münchner "Abendzeitung".

Rolf Schult absolvierte ein Ausbildung an der Schauspielschule Hannover und hatte danach verschiedene Engagements an Theatern. Bekannt wurde aber seine Stimme seit Ende der 1960er Jahre: Er vertonte Redford unter anderem in Klassikern wie "Butch Cassidy und Sundance Kid", "Der Clou" oder "Die Unbestechlichen". Auch Donald Sutherland oder "Star Trek"-Kommandant Patrick Stewart lieh er seine Stimme.

Diashow: Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

Die Kultur-Highlights des Jahres 2013

×

    Hier geht es zu den spannendsten Videos des Tages.