Becker

Jammer-Boris

Becker gilt als Gefängnis-Diva

Artikel teilen

Trotz Privilegien, kann sich die Tennis-Legende einfach nicht mit dem Haft-Leben anfreunden 

Er war es gewöhnt, in Saus und Braus zu leben, jetzt steckt er in einer kleinen Zelle im Londoner Wandsworth-Gefängnis: Boris Becker (54) hat sich an seinem 13. Tag in Gefangenschaft noch lange nicht eingelebt. Laut "Bild" soll sich die Tennis-Legende bei ihren Haftgenossen darüber beschwert haben, dass er am Wochenende nicht duschen durfte. Die Regel lautet, dass nur zweimal duschen pro Woche gestattet ist. 

Boris Becker entschuldigt sich für sein Verhalten

Immer wieder soll sich Becker dann für sein Jammern entschuldigen. Er habe einfach so ein privilegiertes Leben gehabt, bevor er in Haft genommen wurde. Das kommt bei den anderen Häftlingen angeblich nicht gut an, auch wenn er ob seiner sportlichen Vergangenheit viele Fans im Gefängnis hat. Für viele ist sein Geheule ein Schlag ins Gesicht, denn Boris wird demnächst verlegt. Die anderen müssen ihre gesamte Strafe im knallharten Wansworth-Häfn absitzen. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo