Tamme Hanken

Neue Erkenntnisse

Hanken: Er hatte ein schwaches Herz

Tamme Hanken ignorierte die alarmierenden Hinweise.

Am Montag verstarb der liebevolle Zwei-Meter-Riese Tamme Hanken im Alter von 56 Jahren an Herzversagen. Jetzt wird immer mehr klar, dass sein Tod nicht so plötzlich war, wie es zunächst schien.

Schwaches Herz

Bereits im Sommer hatte Hanken einen Autounfall, der durch seinen Sekundenschlaf verursacht wurde. Sein Auto war ein Totalschaden und wie durch ein Wunder blieb der TV-Star unverletzt. Doch schon da machte sich sein schlechter Gesundheitszustand bemerkbar. Tamme beschloss daraufhin sich in Zukunft von einem Chauffeur zu seinen Terminen fahren zu lassen. Am 18. September besuchte er das Oktoberfest und brach dort zusammen. Drei Tage später wurde Hanken ein Herzschrittmacher eingesetzt.

Seine Freunde bemerkten immer mehr seinen kränklichen Zustand: "Er wirkte sehr blass, sah abgespannt aus. Wir machten uns große Sorgen. Er war bis zu 350 Tage am Stück unterwegs, dazu die TV-Produktionen", erzählten seine Angehörigen gegenüber Bild. Sie rieten Tamme etwas kürzer zu treten, doch der Tierflüsterer ließ sich nichts vorschreiben. Auch sein ungesunder Lebensstil schlug sein Herz immer mehr an. Zigaretten, Alkohol und auch Zigarren hatte der Buchautor besonders gern.

Plötzlicher Tod

Am 10. Oktober hörte das Herz von Tamme Hanken plötzlich auf zu schlagen. Im Hotel Drei Mohren in Garmisch Partenkirchen, wo der Pferde-Chiropraktiker alleine auf Reha war, aß er noch zu Mittag. Wegen eines Schwindelanfalls suchte Tamme daraufhin die Toilette auf und brach dort im Vorraum zusammen. Als der Notarzt eintraf, konnte er nur mehr seinen Tod feststellen. Seine Frau Carmen, die mit ihm einen berühmten Pferdehof in Ostfriesland betrieb, wurde erst später über den Tod ihres Mannes benachrichtigt.