Richard Huber; Marlene Morreis; Hannelore Elsner; Günther Maria Halmer

Finale Szenen

Elsner: In letztem Film stirbt sie an Krebs

Artikel teilen

Vielleicht wird der letzte Film 'Lang lebe die Königin' nie fertiggestellt.

Hannelore , eine der markantesten deutschen Schauspielerinnen, starb am Ostersonntag im Alter von 76 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. 

Beliebte Aktrice

Die Charakterdarstellerin galt als eine der großen Diven des deutschen Nachkriegsfilms. Sie wirkte in mehr als 200 Fernseh- und Kino-Rollen mit. Im  als "Die Kommissarin" (1994-2006) besonders erfolgreich. Zuletzt lebte sie in Frankfurt, wo sie in dem populären ARD-Krimi auch als Fernsehermittlerin im Einsatz war.

Tragischer Stoff

Bis zuletzt war sie eine Vollblutschauspielerin. Elsner stand seit dem 12. März für die ORF/BR/ARD-Koproduktion "Lang lebe die Königin" vor der Kamera. Hannelore Elsner und Marlene Morreis finden sich in der Tragikkomödie in einer komplizierten Mutter-Tochter-Beziehung wieder, die nach der Diagnose einer schweren Krankheit auf eine besonders harte Probe gestellt wird. Die Mutter braucht eine Spenderniere. Elsner konnte die Dreharbeiten zu dem Film nicht mehr beenden. Wie deutsche Medien berichten, hatte sie sich noch im Krankenhaus gewünscht, den Dreh fertigmachen zu können. 

Szene im Sarg

Schauspiel-Kollege Florian Brückner erzählte gegenüber der "Bild", dass Elsner vor Kurzem erst eine Szene im Sarg gespielt habe: "Ich wusste nichts von ihrer Erkrankung. Frau Elsner hat den Part hoch konzentriert gespielt. Alles war so real, sie lag im Sarg wie eine Puppe. Sie hat mit ihrer Aura diese Szene mitbestimmt." Brückner mutmaßt, dass sie Schmerzen gehabt habe und darum es besonders beachtlich gewesen sei, mit welcher Professionalität sie die Dreharbeiten absolvierte. 

Film nie ausgestrahlt?

Noch ist nicht sicher, wie und ob die Produktion zu Ende gebracht werden kann. Denn es fehlen sechs volle Drehtage mit Elsner, es wurde nicht chronologisch gearbeitet. Der BR meinte dazu in einer Stellungnahme: "Wir können dazu zu diesem Zeitpunkt keine Aussage machen." 

Premiere

Eine ihrer letzten Arbeiten ist am 8. Juni erstmals im TV zu sehen: In der ARD-Komödie "Club der einsamen Herzen" spielen Elsner, Uschi Glas und Jutta Speidel drei Freundinnen, die sich aus den Augen verloren hatten. Das Trio will ein eigenes Tanzcafé eröffnen - ein Traum aus Jugendtagen. Das Erste: "Ein Fernsehfilm über drei Freundinnen, die es noch einmal wissen wollen." 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo