Ashton Kutcher, Mila Kunis

Besonderes Geschenk

Ashton & Mila: Flitterwochen im All

Nach der Hochzeit will der Schauspieler mit seiner Liebsten abheben.

Ashton Kutcher und Mila Kunis sind derzeit im siebten Liebes-Himmel - und bald heben die beiden vielleicht tatsächlich ab. Der Schauspieler soll angeblich im Sinn haben, seiner Angebeteten ein ganz besonderes Hochzeits-Geschenk zu machen: einen Flug ins All.

Auf Wolke sieben
Ein Vertrauter des Paares plauderte schon fleißig über die Heirats-Pläne des Paares. "Sie haben sich gemeinsam dafür entschieden, dass ihr großer Tag im September stattfinden soll, wahrscheinlich an einem der Strände von St. Tropez", verriet der Insider. Und danach geht's in die außergewöhnlichen Flitterwochen.

Kutcher soll sich schon vor einem Jahr dazu entschlossen haben, mit einem Raumschiff den Flug ins Weltall zu wagen. Aber alleine ist es ja nur halb so lustig. Darum soll Mila kurzerhand mitkommen. "Ashton wird mit dem 'Branson's Virgin Galactic' Flug ins Weltall fliegen und er hat gesagt, dass Mila an seiner Seite sein wird, als Flitterwochen-Geschenk", weiß ein Vertrauter. Mit Justin Bieber an Board können das ja heitere Flitterwochen werden.

     

Diashow: Ashton Kutcher besucht Mila Kunis in London

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!.

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!

Auf einer Party in Texas ging Ashton Kutcher mit einer mysteriösen Brünetten auf Flirt-Kurs. Dass die Sache aber völlig harmlos war, bewies der Beau, als er gleich am nächsten Tag nach London flog, um wieder bei seiner Mila sein zu können - auch wenn sich das Paar das Wiedersehen bestimmt romantischer vorgestellt hat. Bevor sie endlich wieder die lang ersehnte Zweisamkeit genießen konnten, mussten sich die beiden Turteltauben nämlich erst einmal durch eine Horde Paparazzi kämpfen – ächtz!