Christina Aguilera

Abrechnung mit Musik-Branche

Aguilera: "Wurde zum Dünn-Sein gezwungen"

X-Tina steht zu ihren Kurven: "Ich bin ein fettes Mädchen, kommt damit klar!"

Füher war sie ultra-schlank, heute ist sie ein richtiges Pfunds-Mädel. Doch Christina Aguilera hat es satt, wegen ihrer üppigen Kurven kritisiert zu werden. Sie fühlt sich trotz ein paar Kilos mehr auf den Rippen wohl und verrät nun, dass man sie zu Beginn ihrer Karriere dazu zwang, dünn wie ein Zahnstocher zu sein.

Mager-Zwang
"Während der 'Stripped'-Promotour mit Justin Timberlake nahm ich etwa 8 Kilo zu. Das veranlasste mein Label damals dazu, eine Notfallsitzung einberufen", erinnert sich die 31-Jährige gegenüber dem Billboard-Magazin. Man teilte der Sängerin mit, dass sich ihre Gewichtszunahme negativ auf ihre Karriere auswirken werde. "Ich war jung, also verlor ich schnell an Kilos und war zahnstocher-dünn, während meiner Back to Basics-Promo und Tour."

"Ich bin fett - und aus!"
"Man zwang mich dazu, dass magere Mädchen zu mimen", so der Pop-Star. In Wahrheit hätte Christina als Latina aber immer schon zu einem kurvigen Body tendiert. "Ich komme aus Equador. Aber den Menschen war es lieber, mich als dünnes, blauäugiges, weißes Mädchen zu verkaufen." Heute ist X-Tina älter und reifer geworden. Und sie hat sich geschworen, nie wieder für ihre Manager zu hungern. Als es dieses Jahr daran ging, ein neues Album zu machen, stellte die Blondine deswegen eine Bedingung: "Ihr arbeitet mit einem fetten Mädchen. Akzeptiert das und kommt damit klar." Respekt für diese mutige Aussage!

Diashow: Christina Aguilera: Völlig aufgedunsen bei den ALMA-Awards FOTOS

Christina Aguilera: Völlig aufgedunsen bei den ALMA-Awards FOTOS

×