Depp: Hunderttausende Dollar DAFÜR!

Ex-Manager enthüllt

Depp: Hunderttausende Dollar DAFÜR!

Weitere Details seiner Verschwendungssucht nun bekannt.

Bereits Anfang Februar wurde bekannt, dass Johnny Depp Probleme mit seinem  Konsumverhalten  habe. Der exzentrische US-Schauspieler Johnny Depp stand einer Klageschrift zufolge kurz vor dem finanziellen Ruin. Der 53-jährige Hollywoodstar habe in den vergangenen zwei Jahrzehnten rund zwei Millionen Dollar (1,9 Millionen Euro) monatlich ausgegeben, heißt es. Geklagt hat Depps ehemalige Beratungsfirma The Management Group (TMG). Schon damals waren die Posten, für die der Schauspieler Geld ausgibt, ganz unfassbar. Seit 2000 habe Depp etwa 18 Millionen Dollar für eine Jacht ausgegeben, 45 Luxusautos erworben und monatlich rund 700.000 Dollar für Privatjet-Flüge, Wein und seine 40 Angestellten berappt. Zudem besitze der Kunstliebhaber und Sammler etwa 200 Originale berühmter Künstler, darunter Werke von Warhol und Klimt, sowie 70 Gitarren. Drei Millionen Dollar soll er 2005 für die exzentrische Trauerfeier von Hunter S. Thompson ausgegeben haben.

Textfaul

Doch nun gibt es eine Enthüllung, die Fans dem Star vielleicht krumm nehmen. Johnny Depp soll laut seinem Ex-Manager von der TMG Kanzlei Geld für einen Souffleur ausgeben. Der 53-Jährige habe auf Filmsets ein Mikro im Ohr stecken, von dem er den Text eingesagt bekommt, um so keine keine Texte auswendig lernen zu müssen. Dieser Tontechniker soll Depp hunderttausende Dollar gekostet haben. Michael Kamp, ein in den Fall involvierter Anwalt sagte dazu: "Depp bestand darauf, dass der Tontechniker im Jahresbudget drin bleibe, sodass er seinen Text nicht mehr auswendig lernen müsse." Ob er das beim neuesten Wurf der " Fluch der Karibik "-Reihe auch so gemacht hat, ist unklar. Der Action-Film soll das Comeback für Depp sein.

Diashow: Fluch der Karibik 5

Fluch der Karibik 5

×