Sie smste während Film

Handysüchtig? Madonna fliegt aus Kino

Peinlich! Sie tippte bei Vorstellung ins Handy, Besucherin beschwerte sich.

Schlechtes Benehmen wird manchmal auch bei Stars nicht geduldet. Diese Erfahrung musste Madonna nun während einer Film-Vorführung in Austin machen: Weil sie nicht und nicht aufhören wollte, Nachrichten in ihr Handy zu tippen, beschwerte sich eine Besucherin über die 'Queen of Pop' - mit Erfolg.

"Eine Blondine mit schwarzen Spitzenhandschuhen wollte einfach nicht aufhören, SMS auf ihrem BlackBerry zu schreiben", schildert Filmkritiker Charles Taylor den peinlichen Vorfall mit der zunächst unerkannten Sängerin, "Schließlich wurde sie sogar von einer Kinobesucherin hinter ihr gebeten, das doch endlich zu unterlassen. Daraufhin antwortete die Blondine harsch 'Das ist geschäftlich…Sie blöde Sklavenhalterin!'"

Schwarze Liste
Jetzt hat Madonna Hausverbot und das wird auch exekutiert, so Steve League, der Geschäftsführer des Alamo Drafthouse, bis sie sich entschuldigt. Den zu den Regeln des Lichtspielhauses gehört ein klares SMS-Verbot während der Vorführungen. "Ich glaube aber nicht, dass es ihr Leben stark beeinträchtigen wird...", vermutet  League, dass sein Durchgreifen keine Wirkung hat.

Filmemacher hat Madonna mit ihrem Verhalten übrigens keinen beleidigt: Es war ihr eigener Streifen 12 Years a Slave, den sie mit Missachtung strafte.

Diashow: Madonna feiert mit Lohan & Ex-Mann Sean Penn

Madonna feiert mit Lohan & Ex-Mann Sean Penn

×