Royals: Das Tagebuch der Hochzeitsfeier

So romantisch

Royals: Das Tagebuch der Hochzeitsfeier

Die Show dauerte 6 Stunden, die Kirche 60 Minuten, der Kuss 0,7 Sekunden.

Es war die Hochzeit des Jahres – doch es wurde die schönste Liebes-Show aller Zeiten – mit der schönsten Braut seit Diana und Grace Kelly und dem attraktivsten Prinzen der Welt.

Seit Wochen wurde die "Royal Wedding" zur Hochzeit des Jahrhunderts hochgehypt. Allein in London wurden Souvenirs im Wert von mehr als 1 Milliarde Euro verkauft.
Doch die Hochzeit von Kate und William übertraf gestern sogar noch die höchsten Erwartungen. Sie wurde zur größten Liebes-Show aller Zeiten – zum perfekten "Circus Krone" mit über 2 Milliarden TV-Zusehern weltweit.

Perfekt organisiert und auf die Sekunde pünktlich lief eine sechs Stunden lange Mega-Show ab. Die beiden Hauptdarsteller – Kate und William – wurden zu den sympathischsten Royals seit Diana. Sogar die Queen wurde – in der Modefarbe Gelb – zur süßen Oma. Das Tagebuch der königlichen Liebes-Hochzeit liest sich deshalb wie ein Holly­wood-Drehbuch.

7.00 Uhr: Kate startet Styling, Tausende campen vor Ort
Der Tag startet mit düsteren Prognosen: Alle Radios sagen starke Regenschauer voraus. Es ist kalt, trüb, windig. Im komplett gemieteten Goring Hotel beginnt Kate Middleton bereits um 7 Uhr mit dem Styling – 12 Stylisten stehen bereit. Vor der Westminster Abbey haben Tausende im Freien die Nacht verbracht – im Kampf um die besten Plätze. Hunderttausende strömen in Autos, Bus und Bahn in die Stadt – London jubelt.

9.30 Uhr: Die ersten Gäste erscheinen, es werden 1.900
Punkt 9.30 Uhr öffnen sich die Tore der Westminster Abbey. Die Kirche ist mit einem roten Teppich, viel Gold und zahllosen grünen Bäumen geschmückt. Nach einem genauen Drehbuch strömen zuerst die "kleinen Diplomaten", die Abgeordneten und die Jugendfreunde in die Kathe­drale.

10.20 Uhr: Wenige Promis, Victoria Beckham in Mitternachtsblau
Ab 10.20 Uhr wird die Hochzeit zur Show. Jetzt kommt die Prominenz. Meistfotografiert: Elton John und David Beckham . Danach startet die Show – Rolls für Rolls rollen die Royals an.

Diashow: Die Hochzeitsgäste treffen ein

Die Mutter von Kate

Die Mutter von Kate

David und Victoria Beckham

David und Victoria Beckham

Elton John mit Ehemann David Furnish

Elton John mit Ehemann David Furnish

Elton John mit Ehemann David Furnish

Elton John mit Ehemann David Furnish

Prinzessin Victoria von Schweden

Dianas Bruder Earl Charles Spencer

Tara Palmer-Tomkinson

Prinz Albert II von Monaco mit seiner Verlobten Charlene Wittstock.

Prinz Albert II von Monaco mit seiner Verlobten Charlene Wittstock.

David und Victoria Beckham

David und Victoria Beckham

Königin Tuanku Nur Zahirah von Malaysia

Die spanische Königin Sofia

Königin Sofia, Felipe und Letizia von Spanien.

Königin Margrethe von Dänemark

11.13 Uhr: Prinz William über­rascht in knallroter Uniform
Die erste Medien-Sensation des Hochzeitstages: Um 11.13 Uhr erscheint Prinz William vor seinem Wohnsitz "Clarence House". Er trägt überraschend eine rote Uniform mit goldenem Kragen und dazu eine blaue Schärpe des Hosenband-Ordens. Es ist die Uniform der "Irish Guards".

In der Früh hat die Queen William zur Feier des Tages offiziell zum Herzog von Cambridge ernannt. Um 11.19 Uhr trifft Prinz William begleitet von seinem Bruder Harry bereits in der Kathedrale ein. Ab jetzt muss er 40 Minuten auf seine Braut warten. William wirkt bewusst locker, schüttelt Hände, führt Small Talk – Harry dagegen ist extrem nervös.

11.38 Uhr: London jubelt Prinz Charles und Camilla zu
Jetzt rollt ein königlicher Rolls-Royce nach dem anderen über die Mall, auf der bereits 500.000 Zuseher versammelt sind. Den vorerst meisten Jubel gibt es, als kurz nach William dessen Vater, Prinz Charles, mit seiner Camilla erscheint.

11.42 Uhr: Die Queen erscheint in der neuen Modefarbe Gelb
Die nächste Sensation. Die Queen erscheint beim Verlassen des Palastes ganz in Zitronengelb – vom Hut über das Kostüm bis zu den Schuhen. Riesen-Jubel, als sie im Rolls zur Kirche fährt, neben ihr Philip in roter Uniform. Als die Queen um 11.48 Uhr die Kirche betritt, läuten alle Glocken, ertönen Fanfaren – jetzt geht die Show richtig los.

Diashow: Die schönsten Bilder des Brautpaares

11.51 Uhr: Kate erscheint im weißen, sexy Spitzenkleid
Punkt 11.50 Uhr fährt der königliche Rolls-Royce haarknapp vor die Eingangstür des Goring Hotels. Um 11.51 Uhr huscht Kate „topsecret“ in den Wagen – dann fährt der Rolls-Royce über die Mall. Die mittlerweile 700.000 Fans sehen die neue Prinzessin durch die Glaskuppel des Rolls. Ihr sensationell schönes Hochzeitskleid wird sichtbar: Eine weiße Spitzenrobe von der Designerin Sarah Burton (alle Details auf Seite 14 – nach der Mitte). Kate trägt einen Schleier, revolutionär offenes Haar, nur dezentes Make-up. Sie ist wunderschön – fast noch schöner als Diana.

Um Punkt 12 Uhr trifft sie – nur 16 Sekunden verspätet – vor der Kathedrale ein. Ihre Schwester Pippa trägt die fast 3 Meter lange Schleppe . Die Liebes-Show kann beginnen.
 

Weiter geht es auf der nächsten Seite.

12.04 Uhr: Kate betritt die Kirche – ihre Mutter weint
Um 12.04 betritt die Braut an der Hand ihres Vaters die Kathedrale. Ein Raunen und ein "Wow" gehen durch die 1.900 Gäste. Kate ist wunderschön, wirkt unglaublich cool, souverän, sie schreitet wie eine Königin die 91 Meter vom Eingang zum Altar entlang. Sie trägt einen Brautstrauß aus zahllosen weißen Blumen – Nelken, Hyazinthen, Maiglöckchen.

Es ertönen Fanfaren, alle Glocken Londons läuten – ihre Mutter Carol, die ganz vorne vis-à-vis der Queen sitzt, zerdrückt die ersten Tränen des Tages. Als Kate vorne bei William ankommt, flüstert ihr Bräutigam, gut hörbar für alle Mikrofone: "You are beautiful – Du bist wunderschön!"

12.18 Uhr: William steckt den Ring an – und scheitert fast
Um 12.10 Uhr beginnt die eigentliche Hochzeits-Zeremonie. Der Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, kommt rasch zur Sache. Um 12.15 Uhr beginnen bereits die Ehe-Gelübde.

Zuerst schwört William seiner Kate, dass er sie "lieben, trösten, ehren und zu ihr stehen wird, bis der Tod sie scheidet" mit einem kräftigen "I will!" .

Dann fragt der Erzbischof Kate: "Wollt Ihr ablassen von allen anderen, um bei ihm zu bleiben, solange Ihr lebt!?"

Kate, die sich im Vorfeld geweigert hatte, eine Gehorsams-Formel zu sprechen, sagte fast leise und schüchtern ihr "I will!".

Diashow: Kate und William in der Kirche: Die Trauung

Danach – Punkt 12.18 Uhr– steckte William seiner Kate mit den Worten "Mit diesem Ring heirate ich dich, mit meinem Körper ehre ich dich!" Kate den Ehering an.

Dabei kam es zur einzigen Panne des Tages: Der Ring ging nur mühsam auf Kates Finger. William, der übrigens selbst keinen Ring trägt und auch keinen erhielt, brauchte mehrere Versuche, um Kate den Ring überzustreifen.

12.25 Uhr: Kates Bruder ist der gefragteste Junggeselle
Danach wurde die Hochzeit für kurze Zeit zu einer langwierigen Affäre. Zuerst sprach Kates Bruder James Middleton: "Lasst eure Liebe einzigartig sein!" – Er sah toll aus, ist jetzt wohl der gefragteste Junggeselle in England. Dann wurde viel gesungen, viel gesprochen und gepredigt, und wenig gebetet.

12.50 Uhr: Die ganze Kirche singt "God Save The Queen"
Am Schluss der Zeremonie sangen alle 1.900 Gäste mit Ausnahme der Queen, die ihre Lippen nicht bewegte, die englische Nationalhymne "God Save The Queen". In ganz London sangen Hunderttausende auf der Straße, wo die Hochzeit überall auf Großbildschirmen übertragen wurde, mit. Fast alle hatten Tränen in den Augen.

13.00 Uhr: Kate und William verschwinden für Minuten
Am Schluss der Zeremonie entschwindet das Paar für einige Minuten, um sich in der Sakristei ins Hochzeits-Register einzutragen. Dort sind Kameras nicht erlaubt, weil Dutzende Stylisten warten, um Kate neu zu schminken.

13.10 Uhr: Das neue Traum-Paar winkt aus der Kutsche
Jetzt sind Kate und William auch offiziell das neue Traumpaar dieser Welt. Eine Frau, so schön wie Diana und Grace Kelly – Hollywood-reif. Und ein Prince Charming, den alle Briten lieben. Hand in Hand gehen die beiden nun durch den Mittelgang zurück zum Eingang, steigen davor in eine wartende offene Kutsche. Die Glocken läuten, Fanfaren ertönen, ganz England jubelt und weint.

13.12 Uhr: Das Wunder des Tages: Die Sonne scheint!
Just als die beiden in der Kutsche Platz nehmen, geschieht das Wunder, mit dem keiner gerechnet hat. Tagelang hatten alle Meteorologen, Radios und TV-Ansager für die Zeit der Kutschenfahrt Regenschauer und Schlechtwetter vorhergesagt. Die Londoner warten entlang der Route mit Regenschirmen und Regenmänteln auf den Wolkenguss. Doch Punkt 13.12 Uhr – just als sich die Kutsche in Bewegung setzt – schickt der liebe Gott Hochzeitsgrüße: Die Sonne beginnt zu scheinen.

Bei Frühlingswetter startet das neue Königspaar der Herzen seine Kutschenfahrt durch London, über die Mall zum Buckingham Palace.

Unglaublicher Jubel bricht aus, in der ganzen Stadt ist das Kreischen der weit über 1 Million Fans zu hören, die mit Hunderttausenden kleinen Union-Jack-Flaggen entlang der Route stehen.

Aus der bisher perfekten, aber etwas unterkühlten und vielleicht zu wenig emotionellen Feier wird nun ein bewegender Triumphzug durch London. Kate lächelt nonstop – William salutiert.

Die Londoner haben das neue Prinzenpaar, das bald ihr Königspaar werden kann, von der ersten Minute in ihr Herz geschlossen.

Die schönste Hochzeit aller Zeiten geht ihrem Höhepunkt entgegen: Dem Kuss vor 1 Million Fans.
 

Weiter geht es auf der nächsten Seite.

Um 13.10 Uhr verlassen William und Kate die Kirche, steigen in eine offene Kutsche (Landauer aus dem Jahr 1902). Jetzt bricht auf den Straßen Jubel aus. Die Parade beginnt.

13.24 Uhr: Die Kutsche trifft beim Palast ein
Winkend fahren die beiden durch London, William salutiert den Soldaten, die am Straßenrand stehen. 160 Reiter begleiten den Umzug, gleich hinter Kate und William fährt die Queen. Sie sitzt in einer geschlossenen Kutsche, um dem frisch vermählten Paar nicht die Show zu stehlen.

Über die Prachtstraße "The Mall" geht es direkt zum Buckingham Palace. Um 13.24 Uhr fährt die Kutsche durch das schmiedeeiserne Tor in den Innenhof. Jetzt strömen Hunderttausende Richtung Palast. Jeder will das Highlight des Tages, den ersten Kuss des Paares, hautnah miterleben.

Diashow: Die hundert besten Bilder der Hochzeit

Nun beginnt das Warten:
Um 13.30 Uhr erreichen die Queen und Prinz Philip den Palast, die Gäste fahren der Reihe nach in Bussen vor. Knapp eine Stunde später, um 14.24 Uhr, der Moment, auf den alle gewartet haben: William und Kate erscheinen auf dem mit weinroten Stoffen verzierten Balkon des Buckingham Palace. Das riesige Menschenmeer am Platz davor, der Prachtallee "The Mall" und dem angrenzenden "St. James's Park" bricht in frenetischen, gar hysterischen Jubel aus.

Paare fallen sich um den Hals, Kinder springen in die Höhe, um zumindest ­einen Sekundenbruchteil des prächtigen Anblickes einzufangen. "Das ist die Wiedergeburt der Monarchie“, schluchzt die englische Verkäuferin Debbie Burdon (41): "So stolz war ich noch nie, Britin zu sein." "Kannst du den Balkon sehen?", ist die am häufigsten gestellte Frage.

14.24 Uhr: Als Kate den Balkon betritt, haucht sie: "Wow!"
Eine Eruption des Glücksgefühls: Will und Kate schreiten unter dem nun ohrenbetäubenden Geschrei Hunderttausender zum Kuss. "Wow", haucht Kate ihrem William zu, mit so einem Menschenandrang hatte niemand gerechnet.

14.25 Uhr: Am Balkon küsst William küsst seine Kate gleich zwei Mal
Hinter dem Brautpaar stehen die Royals und die Familie von Kate Middleton. Um 14.25 Uhr ist es soweit. William küsst seine Kate. Aber nur kurz, der Kuss dauert 0,7  Sekunden (nur knapp länger als das 0,4-Sekunden-Bussi, das Prinz Charles Lady Di gegeben hatte).

Das ist den Massen zu wenig: "Do it again", skandieren sie. William hört auf das Volk, küsst Kate ein zweites Mal, diesmal etwas länger als eine Sekunde.

Diashow: Kate und Wiliam: Der schnelle Hochzeitskuss

Es ist der Höhepunkt eines historischen 29. April 2011. Jener Moment, „den die Welt so schnell nicht vergessen wird“, wie die ­Beamtin Tina Ford (36), eingezwängt in den Massen, unter Freudentränen, festhält.

14.31 Uhr: Jetzt wird im Palast weitergefeiert

Zum Abschluss gibt es eine Flugparade der Royal Air Force (William ist Pilot): Erst eine Spitfire und eine Hurricane, dann zwei Typhoon- und zwei Tornado-Kampfflieger.

Die Märchenhochzeit läuft mit einer faszinierenden Choreografie ab, dazu eine Präzision beim Ablauf, die selbst die treusten Royalisten beeindruckte.

Um 14.31 Uhr verlassen Kate und William den Balkon. Nun beginnt hinter den verschlossenen Türen des Palastes das "Wedding Breakfast" für 600 geladene Gäste. Für das Champagnerfrühstück öffnet die Queen 19  Räume.

16.40  Uhr: William & Kate fahren im Cabrio davon
Um 16.40  Uhr braust das Brautpaar mit einem blauen 'Aston Martin DB 6'- Cabrio aus dem Palast. Das Kennzeichen: "JU5T WED", William fährt, Kate sitzt am Beifahrersitz. Der Wagen gehört Prinz Charles und wird mit Bioethanol betrieben. Der krönende Abschluss der offiziellen Feierlichkeiten (am Abend ging die Party im Palast freilich weiter).

"Seine Mutter wäre so stolz auf ihn", stand am Morgen am Cover des englischen Massenblattes The Sun: "Ein Echo von Diana hallte durch London." Die ganze Eheschließung sei ein einziger Tribut an die 1997 tragisch verunglückte Mutter.

Sir Elton John, dessen Candle in the Wind die Welt beim Diana-Begräbnis zu Tränen rührte: "Als Junge musste William hinter dem Sarg seiner Mutter durch London gehen", so der Sänger, "jetzt schreitet er durch die Abbey mit dieser wunderbaren Frau." England hat eine neue Königin der Herzen.

Diashow: Austro-Promis über die Royal Wedding

"Ich hatte nur kurz Zeit, zuzusehen, aber es war sehr touching, und die Braut war wunderhübsch. So ein fantastisches Kleid – fast ein wenig sexy."

"Kate war eine sehr schöne Braut. Schleier sieht man heutzutage nicht mehr oft. Das war überraschend, finde ich. Die Hochzeit war eine wirklich außergewöhnliche Zeremonie. Menschen brauchen anscheinend Märchen, um sich aus dem Alltag entführen zu lassen. Ich würde das nicht verdammen."

"Ich war um Punkt 9 in der Früh vor dem Fernseher. Mein erster Eindruck: Die Beckhams haben echt toll ausgesehen. William und Kate hatten auch eine tolle Ausstrahlung. Ihr Gesicht, der Schleier – sehr schön! Beim Jawort sind mir fast die Tränen gekommen, obwohl ich weiß, wie perfekt alles inszeniert wurde."

"Kate wirkte sehr natürlich und souverän und ­wesentlich sicherer als ­damals Diana. Überrascht hat mich die Hochzeit. Sie wirkte ja fast wie eine normale Trauung. Wenn man aber die vielen kleinen Details beachtet hat, so merkte man natürlich, dass da extrem viel Hofetikette im Spiel war."

"Natürlich habe ich 
mir die Hochzeit an­geschaut, und ich fand Kate so natürlich, so herzlich. Sie hat die Hochzeit selbstbewusst durchge­zogen. Und sie hat viel 
Stil bewiesen! Ihr Kleid war so elegant – sie ist 
eine Steinbock-Frau, 
die lieben die elegante ­Linie.“

"Ich finde die Inszenierung sehr schön anzusehen, mit großem Prunk und Pomp, so wie es die Engländer lieben. Ein wunderbares Brautkleid, zwar klassisch, aber nicht zu klassisch. Die Wahl des eher modischen Brautkleides sehe ich als Indiz, dass die beiden für einen Wandel im Königshaus stehen."

"Ich habe die Hochzeit unglaublich genossen. Eine wunderbare, toll inszenierte Feier. Kate und William waren so locker und nett, ein wirklich vorbildliches und sehr schönes Brautpaar. Wie lange das Ganze hält, weiß man in der heutigen Zeit natürlich nie. Aber Kate wird schon vernünftig sein."