Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Scientology-Kritik

Leah Remini geht auf Tom Cruise los

Tom sei ebenfalls ein Grund gewesen, warum sie die Sekte verließ.

"King of Queens"-Schauspielerin Leah Remini (45) ist der Austritt aus der Scientology-Organisation vor zwei Jahren schwer gefallen. "Die Entscheidung zu gehen, bedeutet: Du gibst alles auf, wofür du in deinem Leben gearbeitet hast", sagte Remini der US-Sendung "20/20". Darin greift sie auch das Aushängeschild der Sekte, Tom Cruise, an.

Keine Kritik erlaubt
"Kritisch gegenüber Tom Cruise zu sein bedeutet, kritisch gegenüber Scientology zu sein. Du bist böse", schießt sie gegen den Hollywood-Star und die Sekte. Eine Antwort auf die Frage "Wenn Sie wüssten, dass Tom Cruise zuschaut, was würden Sie ihm sagen?" bleibt Remini noch schuldig. Das ganze Interview wird erst an diesem Freitag auf ABC News ausgestrahlt werden soll.

Mit ihrem Ausstieg aus der Sekte und ihren Memoiren Troublemaker: Surviving Hollywood and Scientology, die am 3. November erscheinen, sorgte Leah Remini ganz schön für Aufsehen und zog sich den Hass einiger bekannter Scientology-Anhänger zu. Doch sie bereut ihre Entscheidung nicht. "Je mehr Zeit vergeht, desto mehr verlierst du den Bezug zur Realität. Deine Denkweise wird zu 'Wir gegen den Rest'. Wenn du aussteigst, musst du alles, was du je kanntest, aufgeben. Ich denke, das müssen die Menschen verstehen: es war mein ganzes Leben", sagte sie zu ihrer Zeit in der Organisation, die sich selbst als Kirche bezeichnet und von Kritikern als gefährliche Sekte angesehen wird.

Diashow: Leah Remini besucht Jennifer Lopez am Filmset

Leah Remini besucht Jennifer Lopez am Filmset

×