Leah REMINI

"King of Queens"-Star

Leah Remini: Scientology-Beichte

Auch zwei Jahre nach ihrem Scientology-Ausstieg leidet Leah Remini.

Vor zwei Jahren hat Leah Remini, Star der beliebten US-Sitcom „King of Queens“, der Scientology-Sekte den Rücken zugekehrt. Nach über 30 Jahren. Die Trennung verlief alles andere als komplikationslos. Und auch heute, zwei Jahre nach ihrem Austritt, leidet die Schauspielerin immer noch.

In der TV-Sendung „Oprah: Where Are They Now?“ spricht Remini über die Auswirkungen ihrer Entscheidung. Besonders schwierig fiel ihr, dass all die Leute, die sie ein Leben lang begleitet haben, den Kontakt mit ihr abgebrochen haben. Remini ist nicht aus freien Stücken zu Scientology gekommen, ihre Mutter war Scientologin. Von klein auf war Remini der Sekte ausgesetzt: „Es hat mich zu der Frau gemacht, die ich heute bin – im positiven wie im negativen Sinne.“

Remini war jahrzehntelang Scientology-Mitglied und trat 2013 öffentlich aus der umstrittenen Organisation aus. Bis dahin hatte sich Scientology gern mit der Schauspielerin, die in neun Staffeln die Ehefrau des "King of Queens"-Hauptdarstellers gespielt hatte, geschmückt. "Wir waren sehr jung und es war alles, was ich kannte. Aber mit der Zeit öffneten sich meine Augen und ich wollte nicht mehr mit dieser Organisation verbunden sein. Und meine Familie fühlte genau so."