Übertrieben

Mini-Ronaldo muss schon ins Gym

Erst fünf Jahre alt, trotzdem wird er zu Höchstleistungen gedrillt.

Von einer normalen Kindheit ist Cristiano Jr. weit entfernt. Und das nicht nur, weil er der Sohn einer der bekanntesten und reichsten Fußballer der Welt ist. Dass der Bub schon aussieht wie sein Papa, wissen wir schon lange, doch Ronaldo scheint ihn noch weiter in sein Mini-Me verwandeln wollen. Denn der Bub muss sogar bereits mit seinem Vater im Fitness-Studio trainieren.

© Instagram
Cristiano Ronaldo

(c) Instagram

Mini-Me
Dabei ist Cristiano Jr. doch erst fünf Jahre alt und sollte doch lieber mit Kindern in seinem Alter auf dem Spielplatz herumtoben. Doch dem Kleinen gefällt es wohl, seinem Papa nachzueifern. Im Gym sitzt er ohne T-Shirt auf der Hantelbank oder wirft sich bei einem Selfie seines Vaters gekonnt in Macho-Pose.

Fehlende Mutter
Das kommt bestimmt auch davon, dass es im Leben des Buben keine Mutter gibt. Die würde es sicherlich sofort unterbinden, dass Cristiano Jr. glaubt, schon in jungen Jahren Höchstleistungen vollbringen zu müssen.

© Instagram
Cristiano Ronaldo

(c) Instagram