Nächster Star-Koch gestorben

Starkoch Joel Robuchon

Nächster Star-Koch gestorben

Gehörte zu den Wegbereitern der "Nouvelle Cuisine".

Der französische Starkoch Joel Robuchon ist tot. Er starb am Montag in Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro in Paris auf Anfrage bestätigte. Er gehörte zu den Wegbereitern der "Nouvelle Cuisine" und führte eine weltweite Gastronomiegruppe.

Mit seinem Restaurants hat der aus Westfrankreich stammende Gastronom nach Angaben seines Unternehmens weltweit die meisten Sterne im renommierten Michelin-Gastronomieführer. In Paris trägt unter anderem das Zwei-Sterne-Haus ""L'Atelier de Joel Robuchon - St.Germain" seinen Namen.

Frankreichs Regierungssprecher Benjamin Griveaux würdigte via Twitter Robuchon als visionären "Chef"- so werden in Frankreich Spitzenköche genannt. Er habe von Paris bis Shanghai zur Bedeutung der französischen Gastronomie beigetragen.
 

Star-Koch Anthony Bourdain im Juni gestorben

Der prominente US-Koch und Moderator Anthony Bourdain, der mit Reportagen über die Küche aus Ländern weltweit Millionen erreichte, ist tot. Er habe sich während Dreharbeiten in Frankreich im Alter von 61 Jahren das Leben genommen, bestätigte der TV-Sender CNN am Freitag. Bourdain sei in einem Luxushotel im elsässischen Ort Kaysersberg gestorben, bestätigte die Staatsanwaltschaft von Colmar.