Walter Freiwald

Kurz vor Aus?

Walter Freiwald ist am Ende

"Bin wie immer geprügelt worden", klagt er nach neuerlicher Attacke.

"Alle auf Walter Freiwald" - so scheint es bei jeder Dschungel-Reunion zu lauten. Egal ob direkt nach Maren Gilzer Krönung oder bei der Wiedervereinigung in Deutschland. Aurelio Savina, Angelina Heger & Co. gehen immer wieder auf den Moderator los. Nach der Welcome Home-Show ist Walter am Ende seiner Kräfte.

Falscher Eindruck
"Ich bin wie immer geprügelt worden, ich hab die Nase jetzt voll", meint der 60-Jährige wütend, nachdem es zwischen ihm und seinen ehemaligen Mitcampern erneut ordentlich krachte. "Wenn du polarisierst, hast du fifty-fifty. Da gibt's Leute, die haten dich, da gibt's Leute, die liken sich", so Walter, der der Meinung ist, dass er im Fernsehen falsch verstanden und auch falsch dargestellt wurde. Die Presse sei daran schuld, dass er nach der RTL-Show nun so ein schlechtes Image hat. Jetzt steht er vor dem Scherbenhaufen, den er wieder richten muss. "Der Eindruck, der vermittelt worden ist, ist ein nicht positiver Eindruck. Diesen Eindruck muss ich geradebügeln, leider."

Nichtsdestotrotz erlebt Walter Freiwald beruflich dank dem Dschungelcamp wieder einen Aufschwung. Über 300 Angebote flatterten ihm ins Haus, aus denen er nun auswählen kann. "Das sind nicht nur Medien. Nicht nur Journalismus, sondern auch ganz andere Geschichten, wo ich eigentlich nicht dran gedacht habe."

Diashow: Zoff beim Dschungel-Revival