Top Downloads seit 2005

Billboard-Ranking

Rihanna ist Download - Queen

Rhianna verweist somit Black Eyed Peas und Eminem auf die Plätze.

Im Internet ist die amerikanische Pop-Diva Rihanna unangefochten die Nummer eins, wenn man sich die Download-Zahlen im Musik-Business näher ansieht. Das geht zumindest aus einem aktuellen Ranking des amerikanischen Branchenblattes "Billboard" hervor.  Mit über 47 Millionen Downloads verweist die neue Pop-Queen Künstler wie die Black Eyed Peas (42,405 Mio.) und Eminem (42,290 Mio.) auf die Plätze.

Diashow: Die Pop-Download-Champs seit 2005

Rihanna belegt mit 47,571 Mio. Downloads seit 2005 den Platz eins.

Auf Nummer zwei liegen die Black eyed Peas mit 42,405 Mio. Downloads.

Der amerikanische Rapper Eminem rangiert auf Position drei mit 42,29 Mio Downloads.

Lady Gaga bekleidet den Rang vier im Download-Ranking mit 42,078 Mio Downloads.

Die Country-Sängerin Taylor Swift rangiert auf Platz fünf mit 41,821 Mio Downloads.

Die Pop-Prinzessin Katy Perry logiert auf Position sechs mit 37,62 Mio. Downloads.

Lil Wayne schafft es mit 36,788 Mio. Downloads auf Platz sieben.


Beyonce rangiert mit 30,439 Mio. Downloads auf Platz acht.

Kayne West reiht sich mit 30,242 Mio. Downloads auf die Neun.

Das einstige Pop-Prinzesschen Britney Spears rundet die Top Ten ab mit 28,665 Mio. Downloads.

Lady Gaga auf Platz vier
Die Skandalnudel schlecht hin, Lady Gaga, landet im Download-Ranking auf Platz vier, ganz knapp hinter dem Rapper mit 42,078 Mio. Downloads. Das Country-Starlet Taylor Swift belegt mit insgesamt 41,821 Millionen Downloads Platz fünf vor Katy Perry mit 37,620 Millionen. Lil Wayne kann sich mit 36,788 Millionen herunter geladenen Songs auf Platz sieben einreihen.

Beyonce unter Top Ten
Auch die ehemalige "Destiny´s Child" Front-Frau Beyonce schafft es mit 30,439 Millionen Downloads auf Platz acht ins Ranking. Kayne West setzt sich knapp hinter der Pop-Diva mit 30,242 Millionen herunter geladenen Liedern auf Platz neun. Die Top Ten rundet das ehemalige Pop-Sternchen Britney Spears mit 28,665 Millionen Downloads ab. Die wahre Queen of Pop, Madonna, kommt im Ranking der Top Ten nicht vor.