Nina Proll

Eklat bei Konzert

Corona-Wutrede: Proll springt Nena zur Seite

Sängerin Nena meint: 'Die Frage ist nicht, was wir dürfen. Die Frage ist, was wir mit uns machen lassen.' Proll schließt sich an.

Ein Video von einem Nena-Konzert sorgt derzeit für Wirbel, darin thematisiert sie den Umgang mit  Corona-Maßnahmen : "Bei mir ist jeder willkommen. Okay?", sagte Nena in diesem Clip. Sie bezieht sich darauf, dass ihr mit einem Abbruch des Konzertes gedroht wurde, wenn sich das Publikum nicht an die Corona-Hygienevorschriften halten würde.

Nena: Hab' die Schnauze voll davon

Das Ganze werde "politisiert". "Und das ist einfach vollkommen ätzend." Am Christopher Street Day sei es völlig okay gewesen, "dass 80 000 Leute eng aneinander auf der Straße waren". "Also schaltet den Strom aus oder holt mich mit der Polizei hier runter. (...) Ich hab' die Schnauze voll davon."  Nena  hat in der Pandemie mehrfach für Diskussionen gesorgt. Im März veröffentlichte sie bei Instagram ein Video mit dem Titel "Danke Kassel", nachdem in der Stadt Tausende Menschen gegen die Corona-Eindämmungsmaßnahmen auf die Straße gegangen waren.   

 

Proll dankt Nena für Posting

Nun postete  Nina Proll  das Nena-Video auf ihrer Insta-Seite und schreibt ein Zitat daraus dazu: „…Die Frage ist nicht, was wir dürfen. Die Frage ist, was wir mit uns machen lassen. Es geht um die komplette Eigenverantwortung, die jeder für sich tragen muss…“ Proll beendet den Text mit einem "Danke" und drei Herzen. Den Fans der Schauspielerin gefällt was sie lesen. Vielfach wird betont, dass man "leben und leben lassen" soll, zudem gibt es viele lobende Kommentare für das Rückgrat der beiden Künstlerinnen.